Rosenkohl mit Apfel, Cranberries und Curry

Rosenkohl mit Apfel, Cranberries und Curry

Rosenkohl als warmer Salat? Ohhh jaaa – mein Geheimtipp für diese Herbst-Winter-Zeit! Solltet ihr unbedingt ausprobieren – er schmeckt durch die Gewürze und die Apfel-Cranberry-Komponenten schon sehr weihnachtlich-hyggelig!
Hier in NRW ist heute Feiertag – Allerheiligen!

Die Portion hat 301 kcal, 34,6 g KH (=> ergibt 2,9 BE), 8,5 g Eiweiß und 11,8 g Fett.
{als Werbung markiert, da (selbst gekaufte) Artikel genannt werden}

Zutaten:
– Rosenkohl, frisch (158 g)
– Apfel (108 g)
– Sonnenblumenöl (5 g)
– Cranberries, getrocknet (10 g)
– Zwiebel, frisch (20 g)
– Schubecks Currygewürz (1 g)
– ein Hauch Ceylon-Zimt
– leichter Schmand (40 g)
– Ahornsirup (7 g)

Zubereitung:
Los geht dieser außergewöhnliche Lunchteller mit dem Verlesen des frischen Rosenkohls. Am besten halbiert ihr die einzelnen Röschen. Diese werden mit etwas Sonnenblumenöl benetzt und mit Salz & Pfeffer gewürzt. Ich habe die grünen Röschen bei 170°C etwa 2 x 4 Minuten in der HLF gebacken (zwischendurch schütteln). Den Apfel habe ich gewaschen und erst in Viertel und dann in Scheiben geschnitten. Die Zwiebeln habe ich in kleine Würfel geschnitten und die getrockneten Cranberries habe ich noch mal halbiert.
Dann wird eine Pfanne erhitzt und zunächst die (wenigen) Zwiebeln scharf angebraten. Dann streut ihr ein bisschen vom exotischen Currygewürz und einen Hauch Zimt hinzu (mein Currygewürz ist von Schubeck und heißt „erotisches Curry“ ) und lasst es kurz anbraten. Nicht zu lange, sonst wird es scharf. Dann kommen die Äpfel, die Cranberries und der Ahornsirup hinzu. Dies wird alles leicht angebraten, karamelisiert und dann ist es schon fertig.
Wenn ihr mittags alles warm macht, kommt als Spezialtopping noch ein Schlatz leichter Schmand hinzu. Grandios lecker!