Romanesco-Bäumchen auf einem Kresse-Kartoffelpü-Spiegel mit Mandelstiften

Romanesco-Bäumchen auf einem Kresse-Kartoffelpü-Spiegel mit Mandelstiften

Die Portion hat 391 kcal, 33,8 g KH (=> ergibt 2,8 BE), 12,6 g Eiweiß und 19,6 g Fett.
{als Werbung markiert, da (selbst gekaufte) Artikel genannt werden}

Ich bin ja ein totaler Fan des Romanesco – er ist quasi die kleine, edle Sonderedition des Brokkoli. Dabei ist er super easy zuzubereiten. Eigentlich wollte ich den Kopf im Ganzen kochen und mit Sauce Hollandaise genießen – doch dann habe ich noch mal umgeplant.

Zutaten:
– Pellkartoffeln, gekocht (176 g)
– Schmand, leicht (25 g)
– Milch (15 g)
– Kresse, frisch (1/2 Beet, 18 g)
– Romanesco, frisch (240 g)
– Olivenöl (10 g)
– Mandelstifte (10 g)

Zubereitung:
Für dieses Gericht habe zuerst die Kartoffeln gekocht. Während diese im Topf gar blubbern, habe ich den Romanesco in Röschen aka kleine „Bäumchen“ geteilt. Diese habe ich mit etwas Olivenöl benetzt, gesalzen und gepfeffert und dann für fünf Minuten in der Heißluftfritteuse bei 180°C gebacken (geht auch im Ofen).
Die Kartoffeln ereilte heute ein Schicksal als Kartoffelpü: Dazu habe ich die gekochten Knollen mit dem leichten Schmand, einem Schubs Milch und einem halben geernteten Kressebeet püriert und als Spiegel auf dem Teller angerichtet. Die gebackenen Romanesco-Bäumchen habe ich dann einfach ins Pürree gesteckt und eine Handvoll Mandelstifte darüber geworfen! On top kamen wie immer meine Signatur: die getrockneten Paprikaflocken, die wir so lieben.