Herbstliche Kürbislasagne mit Balsamicolinsen

Herbstliche Kürbislasagne mit Balsamicolinsen

Kürzlich habe ich euch doch von meinen Balsamicolinsen vorgeschwärmt … Heute gibt es die zweite Portion als „Herbstliche Kürbislasagne mit Balsamicolinsen“.

Die Portion hat 555 kcal, 76,1 g KH (=> ergibt 6,3 BE), 25,0 g Eiweiß und 20,6 g Fett.
{als Werbung markiert, da (selbst gekaufte) Artikel genannt werden}

Zutaten für 3 Portionen Pardinalinsen:
– Pardinalinsen, ungekocht (150 g)
– Möhren, frisch (ca. 100 g)
– Zwiebel, gelb (44 g)
– Olivenöl (10 g)
– Tomatenmark (30 g)
– dunkle Balsamicocreme (30 g)
– wer mag gibt noch etwas Porree & Sellerie hinzu
– Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprikaflocken, Rosenpaprika

Kürbispüree & Platten:
– Lasagneplatten, ohne Kochen (36 g)
– Hokkaidokürbis gebacken (150 g)
– Sonnenblumenöl (5 g)
– Zitronensaft (10 g)
– Sesampaste/Tahini (15 g)
– Milch (60 g)

Zubereitung:
Für die Balsamicolinsen: Das Rezept findet ihr im gestrigen Beitrag – es ergibt DREI Portionen, ich nutze hier ein Drittel.

Für die Lasagne habe ich den Hokkaidokürbis in Würfel geschnitten mit etwas Olivenöl benetzt und mit Salz & Pfeffer gewürzt. Der wurde dann bei 180° C gebacken, bis er gar ist. Ihr könnt die Schale jetzt leicht abziehen. Die Kürbismasse verzaubert ihr jetzt mit dem Zitronensaft, der Sesampaste und später der Milch in ein Kürbispüree.

Dann geht es los: Startet mit dem Kürbispü als unterste Schicht in einer leicht gefetteten Ein-Portionen-Auflaufform. Dann kommt eine Schicht Balsamicolinsen und dann die Lasagneplatten dazu. Dann geht es wieder so weiter: Kürbis, Balsamico, Platte. Schließt mit Kürbispü ab. Ich habe zwei Schichten Lasagneplatten verwendet. Bei 180°C etwa 17 Min. im Ofen oder HLF backen. Mittags frisch erhitzen. Inspiriert von Maya – fitgreenmind.