Cremige Steckrübensuppe mit Parmaschinken

Cremige Steckrübensuppe mit Parmaschinken

Seit meine Oma Finchen immer Steckrüben für mich gekocht hat, liebe ich sie. Bei Oma gab es diese immer als klassischen Eintopf mit Mettenden – heute habe ich mal eine elegantere Variante davon gekocht flugs püriert und mit einem leckeren Parmaschinken abgerundet. Diese Suppe ist ein wirklicher Geheimtipp und irre lecker! (Habe das Rezept für eine Bekannte in USA übersetzt – dort heißen Steckrüben übrigens „rutabaga“. Cool, unser Herbstgemüse! Oder?)

Die Portion hat 323 kcal, 27,3 g KH (=> ergibt 2,3 BE), 12,6 g Eiweiß und 16,1 g Fett.
{als Werbung markiert, da (selbst gekaufte) Artikel genannt werden}

Zutaten:
– Steckrüben, frisch (120 g)
– Zwiebel, gelb (22 g)
– Sonnenblumenöl (5 g)
– Gemüsepaste (20 g)
– Zucker (eine Prise, 2 g)
– Karotten/Möhren (50 g)
– Kartoffeln (72 g)
– Wasser (250 g)
– Schmand leicht (40 g)
– Parmaschinken (2 Scheiben)

Zubereitung:
Für diese wirklich superleckere Suppe habe ich mal wieder eine Steckrübe aus dem Vorrat geholt. Diese wird ebenso wie die Kartoffeln und Möhren geschält und gewürfelt. Zunächst erhitzt ihr das Öl in einem Topf und bratet die gewürfelten Zwiebeln und die Gemüsepaste an, bis die Zwiebeln glasig sind. Dann kommt das in kleinere Stücke geschnittene Gemüse hinzu und wird kurz mit angebraten. Gebt noch eine Prise Zucker hinzu – das passt gut zu den Steckrüben.

Ist alles etwas angeschmort, löscht ihr alles mit Wasser ab, würzt es einmal mit Salz, Pfeffer und einem Hauch Kurkuma (für die Farbe) und lasst es köcheln, bis das Gemüse gar ist und püriert werden kann. Hier kommt bei mir immer der Stabmixer zum Einsatz. Nach dem Pürieren gebt ihr noch einen ordentlichen Schlatz leichten Schmand hinzu und schmeckt die Suppe ab.
Mittags habe ich die Suppe einfach erhitzt und den Schinken in Streifen als Topping auf die Suppe gegeben. Lasst es euch schmecken!